Stück nach dem Film von Hans Weingartner und Katharina Held

Die fetten Jahre sind vorbei

Regie: Julika Kren



Eine Geschichte von Widerstand und Anpassung, großen Idealen und kleinen Fluchten. »Die Erziehungsberechtigten« bekämpfen die Auswüchse des Kapitalismus auf spielerische, aber nicht weniger handgreifliche Weise.

Die zwei Freunde Jan und Peter brechen regelmäßig in Luxusvillen ein. Sie stehlen weder Möbel noch andere Dinge. Stattdessen hinterlassen sie als »Die Erziehungsberechtigten« Nachrichten wie »Die fetten Jahre sind vorbei«, um die reichen Empfänger zu verunsichern. Peters Freundin Jule hat infolge eines Unfalls hohe Schulden und muss in die WG zu Peter und Jan ziehen. Sie überredet Jan, bei dem Manager Hardenberg, der die Quelle ihrer finanziellen Probleme ist, einzubrechen. Aber alles läuft schief. Aus Widerstand wird plötzlich Terrorismus. In ihrer Verzweiflung entführen die drei Hardenberg. Zu viert auf einer Berghütte verschieben sich Sympathien und Zuneigung. Im Laufe der Gespräche wird klar, dass diese vier Menschen doch einige Gemeinsamkeiten haben…

»Punk. Übermut. Kapitalismuskritik. Wunsch nach Gerechtigkeit. Ein Pool. Krawall und Remmidemmi. Berghütte. Revolte. Zusammenhalt. Eine Jugend, die gehört werden möchte. Da steckt schon ganz schön viel drin! Was braucht ein Mensch, um glücklich zu sein? Und vor allem – wie viel davon? Wie ›fett‹ ist unser eigener Lebensstandard in den letzten Jahren und Jahrzehnten gewesen? Und wann ist es damit vorbei?« Julika Kren



Corona-Info

Bitte beachten Sie die aktuell gültigen Verordnungen des Landkreises Bad Kissingen und der Bayerischen Staatsregierung. Wir informieren Sie auf unserer Startseite immer aktuell, was derzeit gilt.


Die Spieltermine sind abhängig von der aktuellen Rechtslage.