Theaterstück für Jugendliche ab 13 Jahren von Fanny Schmidt

glaub ich nicht

Regie: Daniela Scheuren
Choreographie: Patrick Paolucci
Bühne: Anita Rask Nielsen
Kostüme: Christina Halbfas
Licht: Timo Kampenga

mit Anna Maria BednarzikNatalie HeißPatrick Paolucci


Eine Gratwanderung zwischen Wahrnehmung, Behauptung und Manipulation.

Zwei vierzehnjährige Mädchen, eine innige Freundschaft: Julia und Meise. Ein Jahr der Trennung liegt hinter ihnen, nun stehen sie wieder voreinander. Ein Neuanfang? Nicht nur die Erinnerung an das Vergangene steht zwischen ihnen. Was ist damals im Tunnel vor Meises Weggang genau passiert? Und wer ist der schweigende Junge, der Meise so in seinen Bann zieht? Stimmen die Gerüchte, die über ihn verbreitet werden? Schnell verstricken sich die beiden Mädchen in ein undurchdringliches Geflecht aus Erinnerung, Abhängigkeit, Manipulation und Eifersucht. Wem soll Meise noch vertrauen? Julia? Dem stummen Jungen? Sich selbst?

»Fanny Schmidt hat mit ›glaub ich nicht‹ ein Stück geschrieben, das wunderbar schwebt. Zwei Freundinnen kreieren sich eine Welt im Grenzbereich zwischen Phantasma und Wirklichkeit. Was ist, wenn ein Dritter ins Spiel kommt? Wie kann ich trotz meines Rechtes auf eine subjektive Perspektive Verantwortung für eine gemeinsame Realität übernehmen? Wann wird Wahrheit zu einem Instrument? Worauf kann ich mich verlassen, welcher Boden ist trittfest? Was ist Wahrheit und was ist Wirklichkeit? – Das sind Fragen, die ich mit vielen jungen Menschen teile und die das Stück spielerisch aufwirft.« Daniela Scheuren